Ziele des Studiengangs

Lernschwierigkeiten im Lesen, Schreiben und Rechnen sowie Probleme in Bereichen wie ADHS und Autismus beeinflussen die Biografie von Kindern und Jugendlichen maßgeblich und beeinträchtigen ihr Leben und ihre beruflichen Möglichkeiten nachhaltig.

Das Studium zum Bachelor of Arts für Integrative Lerntherapie befähigt Personen mit allgemeiner oder fachgebundener Hochschulreife, diese Schwierigkeiten und ihre vielschichtigen Ursachen zu erkennen und professionell zu überwinden. Im Studiengang werden bisherige praktische Erfahrungen aufgegriffen und es wird in die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Themenkreis Lerntherapie eingeführt.

Transfermodule sichern vom ersten Semester an die Beziehung zur Praxis und verbinden den Erwerb solider Kenntnisse mit professionellem Handeln.

Professionelle Hilfe bei Lernschwierigkeiten umfasst viele Komponenten, wie etwa

  • die kompetente Beurteilung der Lernschwierigkeiten und ihrer Ursachen,
  • die Bestimmung und Dokumentation der Lernausgangslage und der Entwicklungsfortschritte,
  • das Ableiten von Folgerungen für eine gezielte Arbeit mit dem Kind in individuell zugeschnittenen Lernumgebungen und ausgehend von den Stärken des Kindes,
  • die Überwindung von Blockaden und
  • die Entwicklung von Selbstwertgefühl und Lernmotivation.

Der Studiengang trägt zur Professionalisierung des Feldes der Lerntherapie bei. Nicht zuletzt erwerben Absolventinnen mit dem akademischen Titel „Bachelor of Arts“ und Absolventen einen Qualitätsnachweis gegenüber Eltern, Bildungseinrichtungen und Kostenträgern.

Foto/Grafik: Richard Meckes

Kontakt

Dipl.Soz.päd. Richard Meckes
Studiengangorganisation

+49 (0) 7171 983 475
Richard Meckes
Kontaktformular