ILT 111

Rechnen lernen alle – auf das „Wie“ kommt es an

Beschreibung

Entscheidend für den Erfolg des Mathematikunterrichts ist der Erwerb von Zahl- und Operationsvorstellungen durch alle Kinder. Dank tragfähiger Zahl- und Operationsvorstellungen und den Aufbau von langfristig nutzbaren Rechenstrategien werden Lernschwierigkeiten wirksam vermieden. In der Veranstaltung können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgehend von den neurologischen Grundlagen der Zahlrepräsentation und Zahlverarbeitung praktikable Möglichkeiten für eine passende Unterrichtsgestaltung kennenlernen. Im Mittelpunkt stehen neben theoretischen Grundlagen vor allem typische Unterrichtssituationen und diesen entsprechende erfolgreiche Handlungsstrategien sowie Ansatzpunkte für Diagnose und Förderung.

Diese Veranstaltung richtet sich sowohl an erfahrene Lehrer_innen und Therapeut_innen, die ihr Wissen mit neuesten Forschungsergebnissen vertiefen möchten als auch an jene, die lange nicht Mathematik unterrichteten.
 

Lernziele

  • Die Teilnehmer_innen leiten aus Modellen der Zahlrepräsentation und Zahlverarbeitung Konsequenzen für die Arbeit an den Aspekten des Zahlbegriffes für den Unterrichtsalltag ab,
  • Die Teilnehmer_innen beschreiben die Phasen des Erwerbs von Operationsvorstellungen und wählen entsprechend geeignete Wege zur Erarbeitung und Festigung von Rechenoperationen,
  • Die Teilnehmer_innen kennen und nutzen die Formen des mündlichen Rechnens und Möglichkeiten des Erwerbs von Rechenstrategien durch die Kinder,
  • Die Teilnehmer_innen kennen und nutzen Möglichkeiten zur Lernstandserhebung.
     

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Zahlbegriff und Zahlrepräsentation (Modelle u.a. nach Dehaene, von Aster, Lorenz),
  • Erarbeitung und Festigung von Operationsvorstellungen – Grundlage und konkrete Praxis im Unterricht und der Lerntherapie,
  • Das Wesen des Rechnens, die Bedeutung von Rechenstrategien und praktikable Wege, auf denen alle Kinder diese Strategien zum Lösen ganzer Klassen von Aufgaben erwerben können,
  • Probleme (z. B. beim Aufbau von Zahlvorstellungen, beim Rechnen, beim Erwerb der Grundaufgabengleichungen usw.) und erprobte Lösungen.
     

Hinweise

Bitte bringen Sie Ihr aktuell verwendetes Lehrwerk (Buch und Arbeitsheft) möglichst für die Klassen 1 bis 3 mit.
 

Termine der Veranstaltung

Freitag, 18. Oktober 2019  |  14.30–21.00 Uhr
Samstag, 19. Oktober 2019 | 8.00–17.00 Uhr

Beginn

18.10.2019 | 14:30 Uhr

Ende

19.10.2019 | 17:00 Uhr

Ort

Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd
(Raumangabe nach Anmeldung)
Oberbettringer Straße 200
73525 Schwäbisch Gmünd
Deutschland

Modul

Mathematik 1

Organisator/Ansprechpartner

Silas Steinhilber (M.A.)

Max. Teilnehmer

15

Anmeldeschluss

11.10.2019 | 00:00 Uhr

Kosten

Teilnahmebetrag: 260 €

Foto/Grafik: Thomas Beyerlein · tomundsoehne.de

Kontakt

Silas Steinhilber (M.A.)
Weiterbildungsprogramm

+49 (0) 7171 983 475
Silas Steinhilber
Kontaktformular

Telefonsprechzeiten
Di 9–12 Uhr
Mi 9–12 Uhr | 13–16 Uhr
Do 9–12 Uhr